Lean Senior Expert in Development

Trainingskonzept und Lernziele

Die aktuellen Herausforderungen im Forschungs- und Entwicklungsbereich (F&E) verlangen nach höherer Effektivität und Effizienz. Auch im F&E Bereich wird der Kostendruck spürbar. Durch den Aufbau einer schlagkräftigen Entwicklungsorganisation mit kurzzyklischen Absprachen im Shopfloor Management können die anstehenden Herausforderungen in den Entwicklungsprojekten gemeistert werden. Die Anwendung der Lean Prinzipien in der täglichen Führungsarbeit ermöglichen die nachhaltige Sicherstellung der avisierten Zielgrößen. Die Absicherung der Prozesseffizienz erfolgt durch Prozessbestätigungen im Alltagsgeschäft. Die Orientierung am übergeordneten Zielsystem des Unternehmens ermöglicht ein kontinuierliches Feedback der eigenen Zielerreichung.

Das Intensivtraining vermittelt die Erfordernisse einer modernen Entwicklungsorganisation mit zentralen Führungsprinzipien und Methoden von Lean Development, auch im Rahmen von mehreren Live Simulationen.

Die Vertiefung des Erlernten wird über die Bearbeitung eines Praxisprojektes im jeweils eigenen Unternehmen geschaffen mit einem definierten und messbaren Verbesserungsziel in Höhe ca. 10.000 € bzw. Benefit in entsprechender Stundenzahl. Der Trainer unterstützt in Form von drei E-Coaching Sitzungen:

  • Im initialen Coaching stellt der Teilnehmer sein Thema vor. Der Coach hinterfragt Machbarkeit und Zielerreichung
  • Während der Bearbeitung findet ein e-Coaching statt, um Vorgehensweise und erste Ergebnisse zu diskutieren und mögliche Barrieren zu beseitigen
  • Im Abschluss-Coaching fokussiert der Coach auf die Darstellung der Ergebnisse

Hierdurch wird der Teilnehmer auf die reale Situation im Unternehmen vorbereitet und ist in der Lage, Verbesserungen zu argumentieren und den Erfolg aufzuzeigen.

Das Training schließt mit dem erfolgreich abgeschlossenen und abgenommenen Praxisprojekt sowie einer schriftlichen Prüfung zum zertifizierten Lean Senior Expert in Development ab.

Inhalte im Überblick

Block 1

Tag 1

  • Aufbau eines Excellence Programms
    • Zielsetzung & Konzeptionierung
    • Organisatorische Verankerung
    • Etablierung der Verbesserung im Zusammenspiel von Linie und Stab
    • Führungskräfte für Veränderung begeistern
    • Erfolgsfaktoren Kommunikation und Stakeholder Management
  • Rollen im Lean Excellence Programm

Der 1. Trainingstag wird als gemeinsame Veranstaltung für alle Senior-Experten-Trainings durchgeführt, um den Austausch zu fördern.

Tag 2+3

  • Grundlagen
  • Wertstromorientierte Entwicklungsorganisation
    • Segmentierung der Kompetenzfelder
    • Bereichsübergreifende Kompetenzteams
    • Eigenverantwortliche Zielerreichung
    • Steuerung nach minimaler Durchlaufzeit der Aktivitäten
  • Shopfloor Management im Entwicklungsbereich
    • Aufbau von Regelkreisen und Kommunikationskaskaden
    • Konzeption eines Lean Team Boards (Praxis)
    • Transparenz durch Erfassung und Visualisierung von Kennzahlen
    • Definition von Regelkreisen für Führungsroutinen
    • Do´s and Don´ts bei der Einführung
  • Einführung in die Verbesserungs- und Coaching KATA
  • Abstimmung zur Praxisaufgabe
    • Identifikation von Themen durch die Teilnehmer
    • A3 Report als Dokumentations- und Kommunikationsmittel
    • Ausfüllen der ersten Felder im A3 Bericht
    • Vorstellung der Themen durch die Teilnehmer

Block 2

Tag 4+5

  • Vorstellung der durchgeführten Praxisaufgaben
  • Gemeinsame Diskussion von Vorgehensweisen, Erfolgsfaktoren, Barrieren und Ergebnissen
  • Lean Führungsprinzipien in der F&E
    • Führungssystem
    • Freiraum für kontinuierliche Prozessverbesserung
    • Befähigung der Mitarbeitenden
    • Weiterentwicklung der Qualifikationsbreite (T-Shape)
  • Policy Deployment und Hoshin Kanri
    • Ableitung von Bereichs- und Abteilungszielen
    • Führen mit Zielzuständen
  • Prozessbestätigungen in der F&E
  • Change-Management II
    • House of Change
    • Umgang mit Widerständen
  • Schriftlicher Wissenstest zum Senior Lean Expert in Development

Praxisprojekt

  • Jeder Teilnehmer führt ein eigenes Verbesserungsprojekt durch
  • Praxistransfer in das eigene Arbeitsumfeld: Jeder Teilnehmer überträgt das erworbene Know-how auf unternehmensspezifische Aufgabenstellungen
  • Systematische Vorgehensweise: Die Durchführung der Praxisaufgabe orientiert sich am PDCA-Zyklus mittels strukturierter Problemlösung und wird im Rahmen eines A3-Reports dokumentiert
  • Begleitung durch Coach: Die Praxisaufgabe wird gemeinsam mit dem IWEX-Trainer definiert und eigenständig zwischen den beiden Präsenzblöcken durchgeführt. Der Trainer steht als Sparringspartner zur Verfügung.
  • Schneller Abschluss: Die Auswahl der Praxisaufgabe setzt die vollständige Umsetzbarkeit zwischen den Präsenzmodulen voraus
  • Leuchtturmprojekt mit Signalwirkung: Die erzielten Verbesserungen sind in der ganzen Organisation sichtbar und bieten die Grundlage für eine Lean Transformation

Ihr Nutzen

  • Sie vertiefen die Kenntnisse aus dem Expertentraining Lean Development
  • Sie führen ein Lean Projekt mit Feedback des Trainers im eigenen Arbeitsumfeld durch
  • Sie können aktiv das eigene Entwicklungsumfeld gestalten und substantielle Verbesserungen erreichen
  • Sie sind in der Lage, Lean Programme im Entwicklungsbereich zu leiten

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich F&E, die mit Lean Development ihre Arbeit effizienter und effektiver gestalten möchten
  • Lean Experten, die den nächsten Schritt gehen wollen

Voraussetzungen

Lean Expert in Development

Termine und Infos

Termine

05.-07.05.2020 (Teil I)

23.-24.06.2020 (Teil II)

Seminarzeiten

1. Tag: 9:00 – 17:00 Uhr (Teil I+II)

2. Tag: 8:00 – 17:00 Uhr (Teil I+ II)

3. Tag: 8:00 – 16:00 Uhr (Teil I)

Veranstaltungsort

Ruhr-Universität Bochum

Teilnahmegebühr

3.995,- Euro inkl. Trainingsunterlagen, E-Coaching, Verpflegung und Zertifikat der Hochschule